Sexological Bodywork
Somatische Sexualberatung mit sexologischer Körperarbeit

Sexological Bodywork – sexuelle Reife durch eine neue Sexualkultur, die erfüllt und glücklich macht, …

  • Sexological Bodywork hilft Sexualität zu verändern und zu verstehen.

  • In einem Sexological Bodywork IISB® Coaching geht es um konkretes körperbezogenes sinnliches Lernen.

  • Du wirst begleitet zu natürlichem Körperbewusstsein, eine exzellenten Innenwahrnehmung und einer freien, ganzheitlichen und erfüllenden Sexualität.

  • Sexological Bodywork IISB® kann in Einzelsitzungen, Paarsitzungen und auch in Workshops praktiziert werden.

  • Der Coach arbeitet bekleidet. In den Sitzungen findet kein Sex statt!

  • MAEHA ist zertifizierte Anwenderin und gelistet als offizieller Sexological Bodyworker IISB® – nach Joseph Kramer

„Vollkommene sinnlich-sexuelle Entfaltung ist mit dem richtigen Wissen und sinnlicher Körperarbeit möglich“

MAEHA

Termine
(in München)

  • Dienstag & Donnerstag ab 18:00 Uhr,
  • Mittwoch von 14:00-22:00
  • Freitags von 9:00 – 22:00 Uhr und
  • nach Absprache am Wochenende

Kennenlern-Telefonat
15 Minuten, kostenlos

Einzelsitzung (etwa 50 % Gespräch und 50% Körperarbeit)
1,5 Stunden, 180 Euro
2 Stunden, 240 Euro

Paarsitzung
4 Stunden, 480 Euro

Was ist Sexological Bodywork IISB®?

Sexological Bodywork IISB® ist körperorientierte Sexualberatung in Verbindung mit sexologischer Körperarbeit. Joseph Kramer ist der Begründer von Sexological Bodywork IISB®. Sexological Bodywork IISB® ist ein in Kalifornien anerkannter Beruf. Seit 2009 wird dieser Beruf auch in der Schweiz am International Institut for Sexological Bodywork IISB® gelehrt.

Ein Sexological Bodyworker IISB® unterstützt Menschen dabei Ihre Sexualität zu verändern und zu verstehen. In einem Coaching begleitet er konkretes körperbezogenes sexuelles Lernen. Das Ziel ist eine Veränderung der Körperwahrnehmung des Klienten und das sogenannte „Embodiment“ (die Verkörperung) von Sexualität. Die Methoden auf dem Weg zu diesem Ziel, bestehen aus Gespräch, Wissenstransfer, Entspannung, Atmung, Bewegung, Kommunikation, Wahrnehmungsübungen und Berührung.

Das dabei entstehende differenzierte Körperbewusstsein und dessen Kultivierung führt zu einem natürlichen und authentischen Ausdruck der menschlichen Sexualität. Das Körperbewusstsein zu verändern benötigt jedoch Übung und Zeit. Besonders wichtig sind die Phasen zwischen den Coachings, in denen Gelerntes praktiziert und vertieft wird. Somatisches (körperbezogenes) Lernen kann in Einzelsitzungen, Gruppenübungen und vor allem auch unter Anleitung in Eigenregie umgesetzt werden.

Vereinbare jetzt ein Coaching bei MAÉHA in München.

Warum ist Sexological Bodywork IISB® für dich interessant?

Hast du sexuelle Entwicklungswünsche oder Fragestellungen? Willst du körperliche Aspekte deiner Sexualität verstehen lernen und verändern können? Die Beweggründe sind oftmals vielseitig. Nicht wenige Männer und Frauen möchten Ihren Körper besser genießen oder wünschen sich besseren Sex. Der Eine möchte ein besserer Liebhaber werden. Der Nächste wünscht sich negative sexuelle Erlebnisse zu überwinden. Nicht wenige haben den Wunsch, einen vaginalen Orgasmus zu erleben. Andere wiederum wünschen sich höhere Ekstase zu erleben. Die Fragen und Veränderungswünsche sind vielseitig.

Was ist dein Entwicklungswunsch? Vereinbare jetzt ein telefonisches Kennenlernen, um deine Fragen und Ziele zu besprechen.

MAEHA begleitet dich auf deinem Weg zu einem natürlichen Körperbewusstsein und damit zu einer freien, ganzheitlichen und erfüllenden Sexualität.

Lese einen Erfahrungsbericht zu Sexological und Tantric Bodywork.

Wie läuft eine Sexological Bodywork IISB® Sitzung ab?

In einem Coaching arbeiten wir gemeinsam an der Vertiefung deines Körperbewusstseins und deiner Innenwahrnehmung. Dabei nutzen wir tiefe Entspannung, Atmung, Bewegung, Kommunikation und Berührung.

Im Coaching ist Raum für konkretes sexuelles Lernen. Du kannst deinen Körper erfahren, beobachten und deine Körperwahrnehmung verändern. Auf diese Weise wirst du deine Sexualität durchdringen und intensivieren. Dein neues kultiviertes und differenziertes Körperbewusstsein, wird dich deinem natürlichen und authentischen Ausdruck näher bringen.

Du erlernst …

  • Erotische Trance, die frei von Fantasie sowie religiösen oder kulturellen Begrenzungen ist
  • Präsent im Körper zu sein
  • Taube und unbekannte Körperregionen zu integrieren
  • Dich von Grenzen, Mustern, Scham und Glaubenssätzen zu befreien

… durch …

  • Beratendes Gespräch /Coaching mit individueller Zielsetzung
  • Themenspezifische theoretische Grundlagen
  • Unterstützendes Feedback
  • Den Kern bildet die Körperarbeit (Entspannung, Achtsamkeit, Atmung, Bewegung, Berührung)
  • Integrationsphase/Nachspüren
  • Abschließend gibt es ein Nachgespräch, in dem Erfahrungen integriert werden, Erlebtes reflektiert und Erkenntnisse austauscht werden
  • Hausaufgaben/Tipps für den Alltag

Das Körperbewusstsein zu verändern benötigt Übung und Zeit. Sexological Bodywork IISB® kann in Einzelsitzungen, Paarsitzungen und auch in Workshops praktiziert werden.

Regeln und ethische Richtlinien im Sexological Bodywork IISB®

  • Die Sitzungen sind nach den ethischen Richtlinien der Association of Certified Sexological Bodyworkers IISB® in Kalifornien gestaltet.
  • Als zertifizierte Gesundheitspraktikerin (BfG) für Sexualkultur führt MAEHA dich in die Selbstverantwortung für deinen Körper, basierend auf der Bejahung des Körpers und der Wertschätzung für dich und andere.
  • Der Coach arbeitet bekleidet. In den Sitzungen findet kein Sex statt!

Welche Methoden verwendet Sexological Bodywork IISB® Coaching?

  • Beratung – Gemeinsam eröffnen wir für Dich den Raum für Transformation.
  • Wissenstransfer – Synchronisiere Dich mit dem „geheimen“ Wissen über Sinnlichkeit und Sexualität.
  • Atemarbeit – Aktiviere den Atem als Katalysator Deiner Lebensenergie.
  • Wahrnehmungs – und Körperübungen – Erfahre eine natürliche, ekstatische Körperwahrnehmung.
  • Berührung – Reinige Dich von alten Berührungen und vertraue der Tiefe von achtsamer Berührung.
  • Achtsamkeitspraxis – Der Weg zu sexueller Verwirklichung führt über Achtsamkeit.

Warum ist Körperarbeit in Bezug auf die sexuelle Entwicklung wichtig?

Wir therapieren, praktizieren und unterdrücken unsere Sexualität im Kopf

In unserer Gesellschaft und Kultur ist Sexualität zur Verstandesangelegenheit geworden. Eine freie, ungehemmte und gesunde Sexualität beginnt jedoch im Körper. Um unsere Sexualität voll zu entfalten, ist es nötig uns von alten Denkmustern zu befreien und uns unseres Körpers gewahr zu werden.

Wer ist verantwortlich für guten Sex?

Was braucht unser Körper, was wünscht er sich und können wir diesen Wunsch leben oder kommunizieren? Wer ist verantwortlich für unsere Lust? Sind es die Männer, die Frauen – oder sind wir es selbst? Die meisten Ratgeber, Medien und vor allem wir selbst geben gerne dem Sexualpartner die Verantwortung. Er berühre nicht richtig, sie ist nicht orgasmusfähig, er ist nach fünf Minuten fertig oder sie hätte immer Kopfweh.

Die Lösung liegt jedoch bei uns Selbst

Ich empfehle dir Selbstverantwortung für deinen Körper, deine Lust, Sexualität und Sinnlichkeit zu übernehmen. Verschaffe dir Zugang zu deiner ureigenen Ekstase. Entdecke deinen Körper und beginne, ihn auf eine gesellschaftlich ungetrübte Art zu spüren. Lerne zu berühren und berührt zu werden.

Conscious Sexuality | Sex Coaching | Sexological Bodywork in München

Machen wir uns auf den Weg

Ich hatte mich schon aufgegeben. Für mich stand fest, ich kann keinen rein vaginalen Orgasmus erleben. Die Statistiken zu diesem Thema belegen, dass es vielen oder gar den meisten Frauen so geht. Auch wenn der Wunsch nach sexueller Entwicklung stark war, fehlten mir die Möglichkeiten und Informationen in diesem Bereich voranzukommen. Heute habe ich alle Glaubenssätze zum Thema Sexualität erneuert und den Zugang zu meiner erotischen Energie geöffnet. Der vaginale Orgasmus ist nur ein kleiner Teil von dem, was sich für mich auf dem Weg der sexuellen Entfaltung verändert hat.

Der erste Schritt: Eine ehrliche Analyse

Als ich mich auf den Weg machte, begann ich meinen Freunden zu erzählen, dass ich keine echte körperliche Freude an meiner Sexualität verspüre. Alle schauten mich entgeistert, geradezu mitleidsvoll an. Meine Umgebung teilte mir auf allen Ebenen mit, dass der moderne, aufgeklärte Mensch scheinbar per se guten Sex hat. Alle hatten sie „guten“ Sex – als wäre das ein Geburtsrecht des modernen Menschen. Aber ist das wirklich so? Ist jeder von uns ein Naturtalent und werden wir als begnadete LiebhaberInnen geboren? Wissen wir was guter Sex ist oder inszenieren wir das Bild von dem, was wir aus den Medien kennen?

Um diese Frage für uns zu beantworten, müssen wir sehr ehrlich mit uns sein und vor allem unseren Körper fragen: Wie oft habe ich Sex oder masturbiere ich und bin danach wirklich körperlich erfüllt? Genieße ich wirkliche Intimität oder suche ich nur Entladung? Wie stark unterscheiden sich meine Fantasien von dem was ich körperlich erlebe? Habe ich eine Art und Weise zum Orgasmus zu kommen oder eine Vielzahl? Kann ich es genießen berührt zu werden, weil ich meinen Körper voll und ganz angenommen habe? Bewege ich mich nur erotisch, um dem anderen das Gefühl zu geben erotisch zu sein, oder nehme ich meinem Körper auch erotisch war? Habe ich jemals gelernt vielfältig und sinnlich zu berühren? Hat mich jahrelanges Meditieren und meine Yoga-Praxis zur vollen körperlichen Erfüllung und innerlichen Ruhe gebracht? Sind immer noch diese Fragen, Fantasien, ist immer noch diese umbefriedigte Lust offen?

Der Verstand ist befriedigt, aber der Körper bleibt auf der Strecke

Ich jedenfalls war sehr lange eine erfolgreiche Schauspielerin. Das bedeutet ich habe großartigen Sex inszeniert. Natürlich hat das sehr viel Spass gemacht. Es wurden aber dabei nur meine Erwartungen an mich Selbst, also meinen Verstand befriedigt. Mein Körper blieb auf der Strecke. Die Lust auf Sex hatte ich auf diese Weise verloren, bevor ich meine Sexualität jemals als vollständig nährend erlebt hatte.

Wir sind (meist) NICHT natürlich erfolgreich im Bett

Aufgrund vieler Missverständnisse sind wir, entgegen landläufiger Meinung, nicht natürlich erfolgreich im Bett. Ebenso wie bei vielen anderen Fähigkeiten, gilt auch beim Meistern von Sexualität und dem Erlernen von Sex, basierend auf der richtigen Anleitung, benötigt man viel Praxis. Dazu gehört an erster Stelle das Kennenlernen des eigenen Körpers.

Die gute Nachricht ist, erfüllender Sex ist jedem zugänglich, wir müssen uns nur ehrlich damit auseinandersetzen und anfangen uns damit genauer zu beschäftigen.

Nimm dir also Zeit für eine körperliche Entdeckungsreise und trage deinen Teil zu einer neuen, zeitgemäßen Sexualkultur bei. Ich freue mich darauf, dich auf diesem Weg zu unterstützen!

Mehr interessante Informationen zum Thema sexuelle Potenzialentfaltung im MAEHA Blog.

Weiter zu Informationen zum Sexological Bodywork-Angebot.